Lebendiger multikultureller Campus

Eine universitäre Einrichtung soll in unseren Augen einen Raum der Intellektualität, Inspiration, und der Individualität bieten, in dem eine Förderung und eine Weiterentwicklung in allen Bereichen des Lebens entstehen kann. Alles unter dem Aspekt von Toleranz und Vielfalt.
Wir haben den Anspruch, diesen Raum weiter auszubauen und für eine bunte interkulturelle Vielfalt zu sorgen.
Darüber hinaus steht die Plus für einen Ausbau und eine Erhaltung von lebendigen Veranstaltungen der ÖH wie, die Fete d’été, Kunterbunt, Fête am See, Tanzkurse, Improworkshops oder div. Sportveranstaltungen.
Wir schreiben einer Studierendenstadt über die Bildung im intellektuellen Bereich auch die Aufgabe zu, Studierende in kulturellen Aspekten zu fördern.
Daher sehen wir es als unsere Aufgabe die Verbindung von Campusleben und kulturellem Angebot zu stärken und weiter zu verknüpfen. Durch eine Kooperationen mit div. kulturellen und künstlerischen Einrichtungen in Stadt und Umland.

  • Vernetzung der Wohnheime
  • Kooperation bei Wohnheimaktionen
  • Noch mehr Gruppenarbeitsräume
  • Mehr Tische in der Aula
  • Steckdosen in der Aula
  • Arbeitsplätze im Außenbereich mit WLAN Abdeckung
  • kleine Teeküchen für Studierende auf den Campus (Mikrowellen, Spülen)
  • Ausweitung der Barrierefreiheit (Seiteneingänge)
  • Von Studierenden organisierte Feste fördern (kein Outsourcing an andere Unternehmen)
  • Flächen zur Kommunikation zwischen Studierenden (Innen und Außenbereich)
  • Mitgestaltung und Mitsprache bei universitären Entscheidungen
  • Einführung Uni Kalender
  • Einführung von Räumlichkeiten für Studienzweige und ihr STVs
  • Förderung des interkulturellen Austauschs zwischen den Studierenden
  • Gelebte Mehrsprachigkeit am Campus und in der ÖH
  • Verbesserung internationalen Auslandserfahrungen
  • Unterstützung von Incoming- und Outgoing-Studierenden
  • Hürden für Auslandsaufenthalte aufheben
  • Niederschwellige Anlaufstelle schaffen
  • Ausbau des Feldes der Partneruniversitäten
  • Curriculae an Auslandsaufenthalte anpassen
  • Curriculae für Incoming Studierende anpassen
  • Abschaffung doppelte Studiengebühren für Drittstaatsangehörige (Senat)
  • Unterstützung bei Praktikumssuche und Beratung bei branchenspezifischen Fragen
  • Weiterhin Unterstützung und Förderung des MORE-Programms
  • Förderung von Digitalisierung im Bereich Auslandsaufenthalte
  • Vermittlungshilfe bei internationalen Praktiken
  • Mehrsprachige Beschilderung am Campus zur Orientierung
  • Buddyprogramm: Unterstützung von internationalen Austauschstudierenden bei Orientierung
  • und administrativen Tätigkeiten/organisatorischen Fragen

Gute faire studienbedingungen

Gesellschaftspolitisches Engagement

Nachhaltige Universität

Offene, starke und parteiunabhängige ÖH!