PLUS: Wofür wir stehen

Die PLUS ist die einzige bei den ÖH-Wahlen kandidierende Fraktion, die von politischen Parteien unabhängig ist.

Wir sehen die ÖH als Interessenvertretung der Studierenden und nicht als Sprungbrett für eine politische Karriere. Deshalb vertreten wir auch nicht nur abstrakte Ideologien, sondern lösen Probleme und bieten unseren KollegInnen persönliche Beratung und Hilfe.

Alle zwei Jahre sind die Fraktionen besonders an euch Studierenden interessiert. Kaum ein Meter am Campus bleibt von Plakaten und motiviert Flyer verteilenden Menschen verschont. Alle haben Geschenke, nur die PLUS nicht. Warum das so ist, erfahrt ihr hier.

 

+ Wer ist die PLUS?

Wir sind StudierendenvertreterInnen aus allen Fakultäten der Universität Klagenfurt und setzen uns auf allen Ebenen für die Studierenden und ihre Rechte ein.

+ Wo waren wir seit der letzten ÖH-Wahl?

Durch unsere Erfolge der Vorjahre waren wir 2015 wieder die stimmenstärkste Fraktion. Wir stellen derzeit den ÖH-Vorsitz und bringen unser Know-How und unserer Engagement in den Studienvertretungen, den Referaten der ÖH Klagenfurt ein. Zusätzlich sind wir noch in sehr vielen wichtigen Gremien der Universität (z.B. Senat, Fakultätskonferenzen, Curricularkommissionen, etc.) eine starke Stimme für uns Studierende und setzen uns dafür ein, dass die Studienbedingungen studierendenfreundlich gestaltet werden.

+ Warum engagieren wir uns?

Wir sind der Meinung, dass die Unterstützung und Beratung von Studierenden unabhängig und frei von Parteipolitik ablaufen müssen und dass man sich keiner Partei anschließen sollen muss, um bildungspolitisch aktiv sein zu können. Von Studierenden für Studierende!

+ Wer finanziert uns?

Die PLUS ist die einzige Fraktion auf der ÖH Uni Klagenfurt, die keine Partei im Hintergrund hat. Da sich unser Team aus motivierten StudierendenvertreterInnen zusammensetzt und wir die ÖH Arbeit nicht als Sprungbrett in die Jung-PolitikerInnnen-Karriere sehen, also auch nicht von parteipolitischen Organisationen unterstützt werden, müssen wir unser gesamtes Budget selbstständig erwirtschaften (z.B. über Veranstaltungen). Das funktioniert nur, indem wir sehr sparsam mit unseren Ressourcen umgehen und alle ehrenamtlich für die PLUS arbeiten.

+ Für wen (und was) setzen wir uns ein?

Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Verbesserung der Situation in allen Studien und für alle Studierenden. Wir treten für die Abschaffung der StEOP, freien Hochschulzugang und Konsequenzen bei schlechten Evaluationsergebnissen ein, ebenso für flexiblere Studienpläne mit mehr Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung der Studierenden.

Daneben möchten wir auch für eine Verbesserung der sozialen Situation der Studierenden in Österreich kämpfen und uns gegenüber der Regierung allgemein für die Interessen und Rechte der Studierenden einsetzen.

+ Wie setzen wir uns ein?

Durch direkten Kontakt mit Studierenden, etwa im persönlichen Gespräch, der Lösung von akuten Problemstellung in den Sprechstunden oder via E-Mail-Beratung. Unsere Stärken liegen im direkten Zugang zu den zuständigen Personen an der Uni und unserer sehr guten bundesweiten Vernetzung mit anderen HochschülerInnenschaften. Wir gehen mit sehr viel Engagement und noch mehr Spaß an vielfältige Herausforderungen & studienspezifische Probleme heran.

+ Was wollen wir in Zukunft machen?

Wenn uns die Studierenden wieder die Möglichkeit geben, wollen wir uns gerne weiter für deren Rechte einsetzen und ihnen im Laufe ihres Studiums mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir wollen ebenso die Dienstleistungen der ÖH ausbauen, sowie sinnvolle Angebotserweiterungen an der Uni vorantreiben.

+ Wie geht es jetzt weiter?

Bis zu den ÖH-Wahlen (16. bis 18. Mai 2017!) werden wir neben dem Wahlkampf auch weiterhin unseren Pflichten auf der ÖH nachgehen, um auch in dieser Zeit den Studierenden zu helfen. Wir werden mit einer gehörigen Portion Infomaterial für die Studierenden am Campus unterwegs sein.

+ Wo kann man uns finden?

In LVs, auf der ÖH, Infomaterial verteilend am Campus, auf Facebook und auf unserer Homepage.