Soziale Gerechtigkeit

Viele Studierende sind in einer schwierigen finanziellen Lage oder von Armut betroffen. Wir treten für eine ausreichende finanzielle Versorgung aller Menschen ein um auch allen Studierenden ein (finanziell) sorgenfreies Studieren ermöglichen zu können. Der Erfolg und der Beginn eines Studiums dürfen nicht von der sozialen Lage der oder des Studierenden abhängen!
Dafür fordern wir einerseits den Ausbau und die Erhöhung der Studienbeihilfe und einen flexibleren Zugang zu dieser, welcher sich an den individuellen Lebens- und Studiensituation orientiert und nicht auf einer starren Bürokratie beharrt. Ebenfalls ist eine bessere Förderung von Studierendenwohnheimen, günstigen Studierendentickets und leistbaren Essensangeboten erforderlich, um die finanziellen Lasten von Studierenden zu reduzieren.
Da in den letzten Jahren die Preise der Verpflegungsmöglichkeiten im Umfeld der Universität stetig gestiegen sind, haben wir mit großem Erfolg die ÖH Foodcard eingeführt. Auch die Mensabons und das Projekt „Essen für alle“ sind von uns geschaffene Möglichkeiten, kostengünstigere Verpflegungen wahrzunehmen. Auch weiterführend wollen wir diese Projekte unterstützen und fördern.

  • Förderung der ÖH Foodcard und Mensabons
  • Abschaffung der Altersgrenze für Studierendenermäßigungen
  • Weiterhin umfassendes Beratungsangebot zu sozialen Unterstützungsmöglichketen
  • Unterstützung und Ausbau des Projektes „Essen für alle“
  • Anrechnung von Erwerbstätigkeit, die der Sicherung des Lebensunterhalts dient und von ehrenamtlicher Arbeit (ÖH-Tätigkeit)
  • Ausbau, Erhöhung und Flexibilisierung der Studienbeihilfe
  • Aufrechterhaltung des ÖH Sozialfonds

Unsere Uni – Unsere Räume – Unser Lernen

Offene, starke und parteiunabhängige ÖH!

Einsatz für Interkulturalität!

Gute, faire Studienbedingungen!

Mehr Mitgestaltung an der Uni!

Ein lebendiger, mehrsprachiger und kritischer Campus!

Erleichterung der Mobilität!

Studierendenfreundliches Wohnen in Klagenfurt!

Gesellschaftspolitisches Engagement